Yogatherpie – bei spezifischen Beschwerden …

Yogatherapie orientiert sich am Veränderungswunsch und am persönlichen Ziel der Klientin, des Klienten und stützt sich auf dessen vorhandenen mentalen, emotionalen und körperlichen Möglichkeiten.

Die vorgeschlagene Yogapraxis, die am Ende einer Yogatherapie-Sitzung auf Blatt aufgezeichnet und der Klientin, dem Klienten mitgegeben wird, berücksichtigt die persönlichen Anliegen, die besonderen Gegebenheiten und die während der Übungspraxis individuell entstandenen Reaktionen. Von zentraler Bedeutung für den Heilungsprozess, ist schliesslich eine regelmässige Übungspraxis zuhause, anhand des abgegebenen Übungsblattes. Die Klientin, der Klient entscheidet selber, wie lange und wann zuhause geübt werden möchte. Während den Folgesitzungen werden je nach Notwendigkeit, die Übungen neu angepasst, oder Übungen weggelassen bzw. neue hinzugefügt.

Wirkungen der Yogatherapie:

  • Die Selbstregulation des Körpers zu unterstützen.
  • Verspannungen zu lösen.
  • Stress zu reduzieren.
  • Psychisches Wohlbefinden zu fördern.
  • Über das Aufzeigen, wie die eigene Haltung und der Umgang mit einer Krankheit, einer Einschränkung oder einem Problem, selbstgesteuert und somit selbstwirksam verändert werden kann.
  • Anhand einer angepassten Yogapraxis mehr Geduld und Akzeptanz im Umgang mit sich selbst zu lehren, Raum für die Entwicklung neuer Lösungsstrategien zu schaffen, Ängste zu verringern, die Möglichkeit eigene Erwartungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Zur Selbstregulation des Körpers: Werden Beeinträchtigungen des körperlichen und seelischen Wohlbefindens, welche auf Ungleichgewichte und Störungen der selbstregulativen Mechanismen im Körper hinweisen frühzeitig beachtet und bearbeitet, kann damit chronischen Beschwerden vorgebeugt werden.

Die Mittel

Yogatherapie verfügt über eine Vielzahl unterschiedlicher Mittel um den Heilungsprozess zu unterstützen. Dazu zählen:

  • Zahlreiche Haltungen und Bewegungsabläufe (Asanas und Flows).
  • Beruhigende und aktivierende Atemübungen (Pranayamas).
  • Übungen zur mentalen Ausrichtung und Beruhigung des Geistes (Achtsamkeits-, Imaginations- und Wahrnehmungsübungen)
  • Anregungen für eine angemessene und gesunde Alltagsorganisation.

Zeitaufwand und Kostenübernahme

Erstes Yogatherapie-Setting: 90 Minuten
Jedes weitere : 60 Minuten

Im Rahmen der Zusatzversicherung, übernehmen die meisten Krankenkassen einen Teil der Kosten der Einzelsettings.